WORKSHOPS

Die Workshops im Rahmen der HYWATA 2022 finden am Freitag (10.06.2022) im Zeitraum von 9 - 13 Uhr statt. Die Workshops werden vor allem über die Arbeitsgruppen der Universität Duisburg-Essen veranstaltet und werden euch wasserbezogene Themen (praktisch) näher bringen.


 

Workshop 1:

Wasserwirtschaft & Gewässergüte im Ruhrgebiet - früher, heute, morgen

Inhalt: In einer präsentationsorientierten Gruppenarbeit wirst du dich intensiv mit der Wasserwirschaft im Ruhrgebiet, den zukünftigen Herausforderungen und Gewässermonitoring beschäftigen. Zum Ende des Workshops erfolgt eine Abschlussdiskussion.

Leiterin: Juliane Bräcker (Arbeitsgruppe Wassertechnik)


Workshop 2:

Die 4. Reinigungsstufe in der Abwasseraufbereitung - Aktivkohleeinsatz im Spannungsfeld zwischen Klimawandel und Gewässergüte

Inhalt: Der Schwerpunkt dieses Workshops ist die Einführung in die Wasseraufbereitung mit Aktivkohle, zum Beispiel zur Beseitigung von Mikroschadstoffen. Du hast die Möglichkeit in diversen Laborversuchen dein Wissen zu vertiefen. Dazu gehören Iodzahlbestimmung und praktische Tests mit Aktivkohle zur Aufreinigung. Zum Ende des Workshops erfolgt eine Abschlussdiskussion.

Leiter: Lucas Landwehrkamp (Arbeitsgruppe Wassertechnik)


Workshop 3:

Nanomaterialien in der Wasseraufbereitung

Inhalt: In diesem Workshop wirst du dir mittels Laborexperimenten Wissen über Nanomaterialien in der Wasseraufbereitung aneignen können. Dazu gehört zum Beispiel die Bestimmung von Adsorptionsisothermen. Zum Ende des Workshops erfolgt eine Abschlussdiskussion.

Leiterin: Dr. Beate A. Krok (Arbeitsgruppe Aquatische Mikrobiologie)


Workshop 4:

Potentiale der Additiven Fertigung für die Wasseranalyse

Inhalt: Tauche mit diesem Workshop ein in die Welt des 3D Drucks, der komplexe statische Produktstrukturen ermöglicht.

Leiter: Marvin Kollwitz (Fachbereich Organische Chemie)


Workshop 5:

Datenvisualisierung: Gestaltung eines wissenschaftlichen Posters in der Wasseranalytik

Inhalt: Du möchtest vielleicht nach deinem Studium in der Foschung arbeiten und deine Fähigkeiten in Bezug auf wissenschaftlichen Postergetaltung ausweiten ? Dann bist du in diesem Workshop genau richtig. Unter fachkundiger Anleitung wirst du an die Thematik herangeführt.

Leiter: Dr. Gerrit Renner (Fachbereich Wasserchemie)



Workshop 6:

Sedimentation und Flockung von Umweltproben zur Evaluation der Wassergüte

Inhalt: Der Schwerpunkt des Workshops ist die Einführung in die Trinkwasseraufbereitung mittels Beprobung von Wasserquellen an und außerhalb der UDE. Dies umfasst Laborexperimente zur Sedimentation und Flockung. Zum Ende des Workshops erfolgt eine Abschlussdiskussion.

Leiter: Yassin Kaspareit (Fachbereich Wasserchemie)


Workshop 7:

Untersuchung des Renaturierungserfolgs von Fließgewässern anhand von Wasserorganismen

Inhalt: Gewässer sind von hunderten Organismenarten be­siedelt die Aufschluss über die Gewässerqualität geben können. In diesem Workshop kannst du dein Wissen über Indikatororganismen in Fließgewässern vertiefen.

Leiter: Dr. Daniel Grabner (Fachbereich Aquatische Ökologie)


Workshop 8:

Messung der Respirationsaktivität von belebten Schlämmen aus Kläranlagen und der Umwelt

Inhalt: Der Schwerpunkt des Workshops ist die Betrachtung der Respiration als Maß für die biologische Aktivität von Belebtschlamm. 

Leiter: Prof. Dr. Martin Denecke (Fachbereich Siedlungswasser- und Abfallwirtschaft)



Workshop 9:

Auswirkungen des Klimawandels auf die Wasserversorgung mit dem Fokus auf: Wassergewinnung und Landwirtschaft, Rohrnetzbetrieb und Kunden

Inhalt: Die Herausforderungen der Wasserwirtschaft in der Ruhrregion enden nicht mit dem Bergbau und dem Umbau der Emscher. Der Klimawandel stellt uns jetzt schon vor große Herausforderungen, denn die zunehmende Trockenheit der vergangenen Jahre macht deutlich: das Wasser im Boden ist endlich. Das Abflussjahr 2020 war bereits das zwölfte in Folge, in dem es weniger geregnet hat als im langjährigen Durchschnitt - eine so lange Trockenphase hat es bislang noch nie gegeben. Ebenso nehmen Starkregenereignisse zu und es entsteht eine Konkurrenz um die Ressource Wasser (Trinkwasser / Landwirtschaft / Industrie).
Dieser Workshop beschäftigt sich mit den Herausforderungen der Wassergewinnung aus unseren Grundwasserreserven unter dem Einfluss des Klimawandels. Weiterhin werden hier ganzheitlich die Bereiche "Rolle der Landwirtschaft im Wasserschutzgebiet", "Klimawandel und der Einfluss auf Trinkwassertemperaturen im Netz" sowie "Starkregen als ganzheitliche kommunale Herausforderung" in Gruppenarbeiten betrachtet und zusammengeführt.

Leiter: Henning Wagner, Technischer Leiter Stadtwerke Wesel GmbH (Vorsitzender DVGW Bezirksgruppe Duisburg)

Workshop 10:

Demonstrator zum Aufbau sensorbasierter Low-Cost Überwachung


Inhalt: In diese Workshop kannst du den Nutzen der Sensorik für verschiedene Anwendungsfelder
in der Wasserwirtschaft erschließen, konkret ausgerichtet auf die Bedürfnisse der Wasserwirtschaft.
-  Sensorik und Visualisierung sind Basic-Tools der Digitalisierung. Die Technologien, die dazu
benötigt werden, klingen komplex.
- In dem Workshop bauen die Studierenden selbst einen Demonstrator, der Sensordaten
aufnimmt und sie schicken die Daten selbst auf eine Plattform und haben dann ihr eigenes
Dashboard.
- Es bleibt aber nicht beim "Basteln und Schrauben", sondern wir wollen auch Praxisbeispiele
für die sinnvolle Nutzung von Sensorik in der Wasserwirtschaft vorstellen und mit Ihnen
diskutieren.
- Im Kern geht es darum, gemeinsam ein Bewusstsein dafür zu schaffen, wie die modernen
Technologien unsere Arbeit erleichtern können


Leiter: Dr.-Ing. Sebastian Schmuck (Siedlungswasserswirtschaft)